Job: Projektkoordination (w/m/d), Centropa – Zentrum f. juedische Geschichte d. 20. Jahrhunderts

Eingereicht am: 23.06.2022
Eingereicht von: Johanna Blender / blender@centropa.org

Der gemeinnützige Geschichtsverein Centropa ist ein internationales Team von Historiker*innen, Filmemacher*innen, Journalist*innen und Pädagog*innen mit Büros in Wien, Hamburg, Budapest und Washington.

Er wurde im Jahr 2000 gegründet als Institut zur Erforschung und Dokumentation jüdischen Lebens in Ost- und Mitteleuropa mit dem Ziel, europäisch-jüdische Familiengeschichten für nachfolgende Generationen digital zu bewahren. Im Gegensatz zu anderen Interview-Projekten setzte Centropa kein Video ein, sondern bat die jüdischen Zeitzeug*innen, ihre Familienfotos zu teilen – die Centropa digitalisierte und zusammen mit den sie begleitenden Geschichten auf eine frei zugängliche Datenbank unter www.centropa.org stellte. Zudem konzentrierten sich die Interviews, die Centropa führte, nicht ausschließlich auf den Holocaust, sondern dokumentierten jüdisches Leben im gesamten 20. Jahrhundert – vor, während und nach der nationalsozialistischen Herrschaft. Bis 2010 sammelte Centropa 1.200 Lebensgeschichten und über 20.000 Familienfotos. Die Biographien können Besucher*innen auf der Webpage in Englisch (die deutschsprachigen Interviews auch in deutscher Sprache) nachlesen.

Zudem bietet Centropa kostenlose Unterrichtsmaterialien (Kurzfilme, Ausstellungen, Fotos, Unterrichtseinheiten von Lehrer*innen für Lehrer*innen) auf Grundlage seines Interviewarchivs mit jüdischen Holocaustüberlebenden in Mittel- und Osteuropa sowie dem Balkan zu den Themen jüdische Geschichte des 20. Jahrhunderts, Holocaust, Zivilcourage, Flucht und Vertreibung an und veranstaltet regelmäßig Fortbildungen für Pädagog*innen und Zivilgesellschaftsakteure.

Als Verstärkung und im Rahmen einer Elternzeitvertretung suchen wir für unser Team in Hamburg frühestens zum 01.07.2022 bis 31.10.2022 eine*n Projektkoordinator*in (m/w/d).

Aufgaben
Konzeptionelle und logistische Unterstützung bei der Durchführung von öffentlich geförderten Projekten zur Erinnerungskultur im In- und Ausland
Korrespondenz mit Projektpartnern im In- und Ausland
Organisation, Betreuung und Nachbereitung von Seminaren und Workshops
Pflege und Aktualisierung der Projektwebseiten (WordPress)

Profil
Hochschulabschluss in einschlägigen Fachgebieten, z. B. Judaistik, Geschichte, Politikwissenschaften, Soziologie, European Studies, Kommunikations- oder Medienwissenschaften
grundsätzliche Kenntnisse der jüdischen Geschichte Europas, insb. des 20. Jahrhunderts
sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen
Bereitschaft zu (internationalen) Dienstreisen zu Projektseminaren und -treffen
strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
Verantwortungsbewusstsein und organisatorische Fähigkeiten
sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten
befristete Festanstellung in Teilzeit (30h/ Woche)
flexible Arbeitszeiten
Arbeitsplatz bei WeWork Hamburg, WeWork Berlin und/oder Home Office möglich
kurze Entscheidungswege durch flache Hierarchien
ein kleines, motiviertes und sympathisches Team
Gehalt angelehnt an TVÖD 10

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in einer PDF unter Angabe des frühestmöglichen Eintrittsdatums an Fabian Rühle: ruehle@centropa.org.

Wir heißen Bewerbungen von Vertreter*innen marginalisierten Perspektiven ausdrücklich willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Weiterführende Informationen unter: https://www.centropa.org/de/jobs
Veröffentlicht am:
Rubrik: Chancen
Tagesredaktion: Katharina Meyer