Aufruf: Hilfsnetzwerk f. Ueberlebende der NS-Verfolgung in der UA

Eingereicht am: 02.06.2022
Eingereicht von: Ragna Vogel / vogel@kontakte-kontakty.de

Am 9. März 2022 hat sich das „Hilfsnetzwerk für Überlebende der NS-Verfolgung in der Ukraine“ auf Initiative des Berliner Vereins KONTAKTE-KOHTAKTbI gegründet. Das Hilfsnetzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, Überlebende der NS-Verfolgung in der Ukraine, ihre Familien sowie durch den Krieg betroffene Kolleg*innen aus der Ukraine mit Hilfe von Spenden unbürokratisch und effektiv zu unterstützen.

Seit der Gründung des Netzwerks haben wir mit rund 80.000 Euro Spendengeldern über 470 Überlebende der NS-Verfolgung, ihre Angehörigen und unsere Kolleg*innen in der Ukraine und auf der Flucht in Notsituationen helfen können. Dies gelingt uns auch dank sehr engagierter Partner*innen in der Ukraine, die sich trotz schwieriger Umstände für die Überlebenden einsetzen. Sie rufen die Überlebenden an und suchen nach weiteren, die bisher noch keine Hilfe erreicht hat. Sie kaufen ein und versenden Pakete. Dank ihres Engagements kommen unsere Hilfeleistungen direkt und in ganz konkreten Formen bei den Menschen an

Da der Bedarf an Unterstützung durch den andauernden Krieg nicht sinkt, sondern mehr wird, sind wir auf jede Hilfe angewiesen. Insgesamt wird die Zahl der Überlebenden von NS-Verfolgung in der Ukraine auf 42.000 geschätzt.

Mehr Infos unter:

facebook:
https://www.facebook.com/Hilfsnetzwerk-f%C3%BCr-%C3%9Cberlebende-der-NS-Verfolgung-in-der-Ukraine-101802882528761/

twitter:
https://www.instagram.com/hilfsnetzwerk.ukraine/

Weiterführende Informationen unter: https://hilfsnetzwerk-nsverfolgte.de/
Veröffentlicht am:
Rubrik: Initiative
Tagesredaktion: Katharina Meyer