Publ.: Religion u. Gesellschaft in Ost und West 4-5/2022, Erbschaften. 30 Jahre nach dem Zerfall Jugoslawiens

Eingereicht am: 13.05.2022
Eingereicht von: Stefan Kube / redaktion@g2w.eu

Liebe JOEs,

die April-Mai-Ausgabe der Zeitschrift „Religion & Gesellschaft in Ost und West“ nimmt Ex-Jugoslawien als gemeinsamen, post-jugoslawischen Kulturraum in den Blick, aber auch die Auswirkungen des russischen Kriegs in der Ukraine auf die Wahlen in Serbien und Ungarn sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Bosnien- und des Ukraine-Kriegs.

Abstracts aller Texte, ein Beitrag im Volltext und Hinweise zur Bestellung unter: www.g2w.eu

INHALT
Péter Techet
Wahlen in Ungarn: Ein anderes Ende der Geschichte

Regula Zwahlen
Krieg, Frieden und die Russische Kirche

Stefan Kube
Ein Weckruf. Die Kriege in Bosnien-Herzegowina und der Ukraine

Vedran Obućina
Verbindend oder trennend? Religion in Bosnien-Herzegowina

Irena Ristić
Wahlen in Serbien: Ein klarer Sieg, der leicht trügt

Jacqueline Nießer
Der Krieg als gemeinsames Erbe – Transnationale Vergangenheitsaufarbeitung nach dem Zerfall Jugoslawiens

Ana Petrov
(Jugo-)Nostalgie: Emotion, Ideologie und Produktion

Uroš Čvoro
Transformationsästhetik: Kunst nach Jugoslawien

Weiterführende Informationen unter: https://g2w.eu/zeitschrift/aktuelle-ausgabe/1882-rgow-4-5-2022-erbschaften-30-jahre-nach-dem-zerfall-jugoslawiens
Veröffentlicht am:
Rubrik: Hinweise
Tagesredaktion: Julian May-Johann